top of page

Das ortsunabhängige Leben als Familie: Eine Reise voller Lernen und Wachstum.



Hallo an alle mutigen Reisenden und Träumer, die sich nach Freiheit und Abenteuer sehnen!


Heute möchten wir mit Ihnen unsere Geschichte teilen und was wir als eine fünfköpfige Familie gelernt haben, die sich entschieden hat, das konventionelle Leben gegen ein ortsunabhängiges Dasein einzutauschen.


Als wir 2017 unsere Reise begannen, konnten wir nicht vorhersehen, welche Herausforderungen und Belohnungen auf uns warten würden. Mit drei Kindern haben wir unser Heim gegen ein Nomadenleben eingetauscht und haben seither viele Länder bereist, Kulturen entdeckt und unglaubliche Menschen getroffen.


Lektion 1: Flexibilität ist der Schlüssel

Eine der ersten Lektionen, die wir gelernt haben, ist, dass Flexibilität und Anpassungsfähigkeit unerlässlich sind, wenn man ortsunabhängig lebt. Es gibt immer unerwartete Situationen oder Herausforderungen, die eine Änderung der Pläne erfordern, sei es eine plötzliche Krankheit, Änderungen in Reisebeschränkungen oder einfach ein Ort, der sich nicht so anfühlt, wie wir es erwartet hatten.


Lektion 2: Bildung hat viele Formen

Unsere Kinder lernen auf eine Weise, die über das traditionelle Klassenzimmer hinausgeht. Sie lernen durch Erleben, Entdecken und Interagieren mit der Welt um sie herum. Ja, es gibt immer noch Bücher und Lernmaterialien, aber es gibt auch Lektionen in Geschichte, Geographie, Kultur und Menschlichkeit, die man nicht aus Büchern lernen kann.


Lektion 3: Gemeinschaft kann überall gefunden werden

Eine der Befürchtungen, die viele Menschen haben, wenn sie ein ortsunabhängiges Leben in Betracht ziehen, ist das Fehlen einer Gemeinschaft oder von sozialen Bindungen. Wir haben jedoch festgestellt, dass Gemeinschaft überall gefunden werden kann, wenn man offen und bereit ist, Verbindungen zu knüpfen. Es gibt viele andere ortsunabhängige Familien und Einzelpersonen da draußen, und wir haben unglaubliche Freundschaften aufgebaut, die über Ländergrenzen hinweg bestehen.


Lektion 4: Es geht um den Weg, nicht um das Ziel

Oft konzentrieren wir uns so sehr auf unser Endziel, dass wir vergessen, den Weg dorthin zu genießen. Das ortsunabhängige Leben hat uns gelehrt, den Moment zu schätzen und die kleinen Dinge zu genießen - den Sonnenuntergang am Strand, das Lachen unserer Kinder, das neue Gericht, das wir probieren.


Unsere Reise ist nicht immer einfach gewesen, aber die Lektionen, die wir gelernt haben, und die Erfahrungen, die wir gesammelt haben, sind unbezahlbar. Wir sind dankbar für die Möglichkeiten, die das ortsunabhängige Leben uns und unseren Kindern bietet, und wir freuen uns darauf, unsere Reise fortzusetzen und noch mehr zu lernen und zu wachsen.


Und denken Sie daran - das Wichtigste ist nicht, wo Sie sind, sondern wer Sie auf Ihrer Reise begleitet.


Dieser Artikel ist für all jene, die den ersten Schritt in ein unkonventionelles Leben in Betracht ziehen, aber auch für diejenigen, die bereits auf ihrem Weg sind und eine Gemeinschaft suchen, die ihre Werte und Träume teilt.


Schließen Sie sich unserer Abundance Family und Reise Community an und machen Sie Teil unserer wachsenden Familie aus Abenteurern, Träumern und Weltveränderern. Zusammen sind wir stärker!

6 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page